Der Hase „Zeus“ erzählt „Mr. Big“ warum er keine Geschenke zu Weihnachten braucht

„Mr. Big“ – der Stationshund von Tierärztin Jasmin Grau – hörte aufmerksam zu, als der Hase „Zeus“  ihm erzählt, wie sehr er sich auf Weihnachten freut, sich zusammen mit seinem Hasenkumpel „Loki“ vor dem Heiligen Abend einem „Weihnachtsputz“ bei deinem Frauchen, der Frau Doktor, unterzog und damit quasi weihnachtstauglich machte und er kein einziges Geschenk zu Weihnachten braucht.

Aber von vorn:

Wir, die Hasenkumpels „Loki“ und „Zeus“ machen alles immer gemeinsam – uns gibt es nur im Doppelpack. Auch unser Weg zu unserem Tierarzt geht es nur gemeinsam – hin und zurück. Bis auf einmal kürzlich, als Frau Doktor Jasmin Grau, Dein Frauchen, „Loki“ bei sich in der Praxis behielt, weil es ihm so schlecht ging. Ich „Zeus“, war total von der „Hasen-Rolle“ und musste alleine nach Hause. Ich war tot unglücklich darüber! Auf der einen Seite konnte ich zwar verstehen, dass „Loki“ so, wie er ausgesehen hat, unbedingt Hilfe benötigte und zur Not in der Tierarztpraxis Senden bleiben musste.

Auf der anderen Seite kann ich ohne meinen Kumpel „Loki“ einfach nicht sein! Ich kann ohne „Loki“ nicht fressen, ich kann ohne „Loki“ nicht chillen, ich kann ohne „Loki“ nicht hobbeln und eine Hasen-Sause machen – ich kann einfach nur nichts ohne „Loki – ich bin dann nur ein halber Hase! Die Nacht war furchtbar lang, der darauf folgende Tag ebenfalls – die Stunden der Angst um „Loki“ werden niemals mehr aus meinem kleinen „Zeus-Hasenköpfchen“ weg gehen!

Nun ja, dass mal ich oder „Loki“ einen Schnupfen oder eine Magenverstimmung, sogar Blähungen, Durchfall, etc hatten, das gab es immer wieder mal. Aber so etwas – das gab es vorher in unserem „Loki-Zeus-Hasenleben“ noch NIEMALS!

Meine „Hasennacht“ und der nächste Tag des Wartens um „Loki“ waren, wie schon erwähnt, für mich nur furchtbar. Die Minuten und Stunden waren so lange, dass ich dachte „wie kann es sein, dass gerade jetzt die Zeit sooooo langsam läuft – sie ist doch viel viel länger als sonst – wahrscheinlich ist die Uhr kaputt?!? Ich schickte in der Zeit des Wartens unzählige Hasengebete an den lieben Gott der Hasen in den Hasen-Himmel und hoffte, dass ich „Loki“ bald wieder bei mir haben darf und mich fest an ihn drücken darf!

Dann war es soweit. Frau Doktor rief bei meinem Frauchen an und sagte, dass sie „Loki“ abholen dürfte. Manno-Mann – ENDLICH, dachte ich – nix wie rein in den Korb und los zur Tierarztpraxis nach Senden.

Ich konnte fast nicht warten, bis ich an der Reihe war und harrte vor der Praxiseingangstüre zur Tierarztpraxis aus. Dann war es soweit, mir wurde Einlass gewährt.

Kaum war ich in meinem Korb auf dem Behandlungstisch platziert, da hörte ich auch schon  meinen Kumpel „Loki“ rascheln. Loki „flog“ dann auch schon quasi aus der Hand von Frau Doktor ins Körbchen zu mir.

Beide kuschelten wir so narrisch an einander, dass wir fast nicht mehr atmen konnten und kein Grashalm mehr zwischen uns passte. Es war als hätten wir uns schon Jahre nicht mehr gesehen. Die Freude war sooooo groß – für kein Geld dieser Welt kann man so ein unsagbar schönes Empfinden kaufen. Das muss wahre Liebe sein! Das ist wahre Liebe!

Seither sind wir beide Hasen „Loki & Zeus“ noch viel viel enger mit einander verbunden, als man sich dies überhaupt – wenn man sich überhaupt in Hasengedanken hineinversetzen kann“ vorstellen kann.

Wir 2, „Loki & Zeus“, entschieden uns ganz aktuell dafür, uns einem „Hasen-Weihnachtsputz“ bei Frau Doktor als Vorsorge zu unterziehen. Es war alles gar nicht schlimm. Unsere Tierärztin checkte uns durch und sagte zu uns „Alles ok bei Euch, Ihr 2, aber sagt mal, habt Ihr vielleicht bereits zu viel Weihnachtsleckereien gefuttert? A bißerl mehr als geplant?“, und lächelte.

Was soll’s, die Hasenpfunde werden wieder weg gehen, wenn wir wieder durch Oma’s Garten flitzen. Ich zwinkerte Mr. Big zu und sagte: „Vor Deinem Frauchen kann man wohl einfach keine – auch noch so kleine – Sünden verbergen?“ – worauf Mr. Big antwortete: „Wem sagst Du das?“

Mr. Big weiß, dass die unzertrennlichen Hasenkumpels „Loki & Zeus“ sich ganz arg auf Weihnachten freuen. Sie brauchen keine Geschenke, denn sie haben sich und damit alles. 

Mr. Big ist nach der Geschichte von „Zeus“ ganz nachdenklich geworden und kam zu dem Schluß, dass es viele andere Tiere und auch Menschen dieses Jahr doch auch so sehen sollten. Man sollte sich gerade jetzt in der Corona-Pandemie doch so glücklich schätzen, wenn man gesund ist, sich lieb haben und einfach an Weihnachten zusammen sein kann – so, wie der Hase „Zeus“ seinen Hasenkumpel „Loki“ lieb hat, es schätzt, dass sie beieinander sein dürfen und sich ein Leben ohne einander gar nicht vorstellen kann. Was soll’s denkt Mr. Big, dann ist dieses Jahr Weihnachten für alle einfach anders – ruhiger und gechillter – tut doch keinem Tier und keinem Menschen weh! Oder?

Mr. Big wünscht allen Hobblern Frohe Hasenweihnachten 2020 und allen anderen, Menschen und Tieren, besinnliche Weihnachten mit ein wenig Glücklichsein, dass man sich hat!

 

Eine schöne Veröffentlichung erfolgte im Wochenblatt:

https://www.wochenblatt-news.de/der-hase-zeus-erzaehlt-mr-big-warum-er-keine-geschenke-zu-weihnachten-braucht-in-der-tierarztpraxis-jasmin-grau/